Navigation überspringenSitemap anzeigen
Orthopädische Praxis Dr. Pürckhauer - Logo

Stoßwellentherapie bei Ihrem Orthopäden in München-Haidhausen

Die Stoßwellentherapie, die wir Ihnen sowohl in unserer Praxis in München als auch in unserer Zweigstelle in Bad Aibling anbieten, ist eine moderne, nicht-invasive Therapieform. Als nicht-invasiv bezeichnet man Behandlungen ohne Verletzung der Körperoberfläche; es ist also keine Operation unter Vollnarkose notwendig.

In der Orthopädie wird die Stoßwellentherapie seit den 90er-Jahren eingesetzt. Vor allem bei hartnäckigen und schmerzhaften Sehnenansatzerkrankungen erweist sie sich als eine effektive Behandlungsform. Die Therapiekosten werden in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.


Erfahren Sie mehr über die Stoßwellentherapie und ihre Funktionsweise

Physikalisch gesehen kommen bei der Stoßwellentherapie akustische Wellen zum Einsatz, die bei explosionsartigen Vorgängen entstehen – wie auch bei Blitzschlägen oder Sprengstoffexplosionen. Sie zeichnen sich durch einen abrupten Druckanstieg aus, der sich ausbreitet und so Energie auf entfernte Orte übertragen kann. Diese Energie entfaltet ihre Kraft, wenn die Stoßwelle auf ein Hindernis trifft und sich nicht weiter ausbreiten kann. In der Natur auftretende Stoßwellen können auf diese Weise sogar Fensterscheiben zum Bersten bringen.

Therapeutische Stoßwellen können in tiefer gelegenen Körperregionen gezielt Energie freisetzen, ohne die darüberliegende Haut, Fettgewebe oder Muskeln zu beschädigen. Bekannt geworden ist die Stoßwellentherapie durch das Zertrümmern von Nierensteinen. Hierzu werden Schallwellen mit hoher Energie außerhalb des Körpers erzeugt, gebündelt und zielgenau in den Körper geleitet. Treffen die Wellen auf den harten Nierenstein, setzen sie ihre Energie frei – der Stein wird zerstört.


Hilfe bei Tennisarm, Kalkschulter und anderen Beschwerden

Die ausgezeichnete Wirksamkeit und Sicherheit von Stoßwellen zur Therapie ist wissenschaftlich erwiesen.

Zu den orthopädischen Krankheiten, die mit der Stoßwellentherapie behandelt werden, zählen unter anderem:

  • Tennisarm oder -ellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)
  • Plantarfaszienentzündung (Fasziitis plantaris) mit oder ohne Fersensporn
  • Kalkschulter (Tendinosis calcarea)

Wenn Sie die Stoßwellentherapie in Anspruch nehmen wollen, sind Sie bei uns genau richtig. Kontaktieren Sie unser Team in München oder Bad Aibling, um einen Termin in unseren Praxen zu vereinbaren.

08061 / 937 37 77
Zum Seitenanfang